Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

November 2018

Netzpolitik der Berliner SPD – Quo vadis?

21. November 2018 um 19:0021:00
Café Aufsturz, Oranienburgerstr. 67
Berlin, 10117

Konsequenzen aus den Beschlüssen des Landesparteitages

Mehr erfahren »

Februar 2019

Feierabendtreffen: SafeYourInternet und Upload-Filter

21. Februar um 19:0021:00
Belle Alliance, Mehringdamm 56
Berlin, 10961 Deutschland
+ Google Karte

Liebe Netzgemeinde, liebe Genossinnen und Genossen, wir laden euch herzlich zu unserem Feierabendtreff zum Thema "SafeYourInternet und Upload-Filter" mit MdB Saskia Esken ein. Maßgeblich auf Betreiben der CDU ist die EU derzeit dabei, das freie Internet in Europa nachhaltig zu gefährden. Im Zuge der geplanten Reform des Urheberrechts sollen Internetplattformen, die nutzergenerierte Inhalte hosten, zum Einführen von automatisierten Filtersystemen (Uploadfiltern) verpflichtet und das in Deutschland bereits in der Praxis gescheiterte Leistungsschutzrecht für Presseverleger EU-weit eingeführt werden. In einem Hinterzimmer-Deal mit…

Mehr erfahren »

März 2019

Feierabendtreffen zu „Gewalt gegen Frauen im Netz – Cyberstalking“

20. März um 19:0021:00
Ort wird hier noch bekannt gegeben.,

Das Forum Netzpolitik lädt herzlich ein! Gewalt gegen Frauen im Netz – Cyberstalking Die digitale Kommunikation ist fester Bestandteil unseres Lebens. Sie bietet unzählige Formen der Selbstentfaltung, unendliche Vernetzungsoptionen und erlaubt Meinungsvielfalt. Es gibt jedoch noch eine andere, verborgene Seite. Das Netz kann dazu genutzt werden Menschen zu verfolgen, zu belästigen und schafft auch ganz neue Formen der Gewalt. Frauen sind statistisch weit häufiger davon betroffen als Männer. Lässt sich dagegen etwas tun? Wir freuen uns, dass wir Frau Beate…

Mehr erfahren »

Mai 2019

Podiumsdiskussion: Brauchen wir ein Daten-für-alle-Gesetz?

15. Mai um 18:3021:30
Kurt-Schuhmacher-Haus, Erika-Heß-Saal, Müllerstr. 163
Berlin, 13353 Deutschland
+ Google Karte

Im Februar hat Andrea Nahles ihr Konzept für ein "Daten-für-alle-Gesetz" vorgestellt. Sie schlug vor, sobald Digitalunternehmen eine gewisse Marktpräsenz erreichen sollten sie verpflichtet sein, einen anonymisierten und repräsentativen Teil ihres Datenschatzes mit der Öffentlichkeit zu teilen. Unsere Daten würden so nicht mehr exklusiv Google und Co. gehören, sondern uns allen. Ist das ein mutiger neuer Ansatz gegen die Monopolbildung im Internet? Oder geht er am Problem vorbei und wird die großen Konzerne nur weiter stärken? Gemeinsam mit Saskia Esken (MdB)…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren